IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

Archive for the ‘Politics (news)’ Category

Merry Xmas to all our listeners and musical friends !

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on December 23, 2014

FB-Group-Indian-Classicas-15000-members-Xmas-2014-mit-Logo-560-178

We wish our listeners, musical friends, artists, music directors, composers,
technical crews of our radio stations (Radio Rasa/CH, Radio Fro/A, radio multicult.fm/DE + Tide Radio/DE) and all >15,000 group members of Indian Classical
a very musically MERRY X-Mas & Happy New Year 2015 !

Posted in Broadcasting Calendar, Culture (news), Economics (news), Education (news), FestivalReport, Health Care, Health Care (news), IMC OnAir - News, Indian Classical Music, Live around the globe, Music Paedagogic Work, News from India, Politics (news), Raga CDs of the months, Religion (news), StudioTalks, Thought Experiment(s) | Leave a Comment »

26th January: 65th Republic Day of India

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on January 26, 2014

Warm wishes on Republic Day to our Indian and musical friends…

happy republic day wallpapers photos 2014 girl

In India, Republic Day honours the date on which the Constitution of India came into force on 26 January 1950 replacing the Government of India Act (1935) as the governing document of India.

The Constitution was passed by the Constituent Assembly of India on 26 November 1949 but was adopted on 26 January 1950 with a democratic government system, completing the country’s transition toward becoming an independent republic. 26 January was selected for this purpose because it was this day in 1930 when the Declaration of Indian Independence (Purna Swaraj) was proclaimed by the Indian National Congress.

It is one of three national holidays in India, other two being Independence Day and Gandhi Jayanti.

(Source: 01/2014 – Wikipedia.org)

Related articles

The 65th Republic Day Parade (live @ Doordarshan TV)

+++

Posted in Culture (news), Economics (news), Education (news), Politics (news), Religion (news) | Leave a Comment »

Hamburg: 11th South Asia Day (16th November 2013)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 15, 2013

This year’s South Asia Day at the University of Hamburg is already the 11th in the series. Having established itself as a traditional yearly event, it offers Hamburg’s public the opportunity to gain information regarding not only the perspectives of South Asia but also regarding the increasing relevance of this dynamically developing region for Germany and Europe as a whole. 

Translate the programme infos
with one click into English.

11. Südasientag an der Universität Hamburg

SAT-LOGOTermin: Samstag, 16. November 2013, 13:00-21:30 Uhr
Ort: Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel Ost, 20146 Hamburg

Eintritt frei (warmes Essen (12:00-19:00 Uhr): 6 € pro Pers.)

Eröffnung des Sri Lankischen Pavillons um 11:30 Uhr
Mittagessen um 12:00Uhr

Erstes Podium…

Erziehung, Ausbildung und Bildung in Südasien: Schlüssel für gesellschaftlichen Wandel, soziale Gerechtigkeit und wirtschaftlichen Erfolg.

Die Problemstellung:
Die Volkswirtschaften in Südasien sind Wachstumsmärkte mit neuen Produkten und Dienstleistungen. Damit steigen die Qualitätsanforderungen im lokalen und globalen Wettbewerb.
Es dämmert den Planern und Politikern, dass – um im regionalen und globalen Wettbewerb bestehen zu können – technologische Innovation nicht ausreicht; Innovation muss mit Hochqualität im Produkt selbst gepaart werden, um im Markt bestehen zu können.
Im Wege der Erziehung zu einem engagierten, lern- und leistungsbereiten jungen Menschen wachsen die Berufschancen des Menschen im Leben, sei es auf den Gebieten der praktischen und theoretischen Fachausbildung, sei es im akademischen Bildungsbereich.
Verwendungs- und Entfaltungsbreite erweitern sich für den heranwachsenden Menschen in bislang unvorstellbarem Ausmaß. Männer und Frauen mit solchen Qualifikationen bringen gesellschaftlichen Wandel und soziale Gerechtigkeit voran. An die Stelle von sozialer Herkunft und gesellschaftlicher Stellung als Mann oder Frau tritt die berufliche Qualifikation durch fachgerechte Ausbildung in Verbindung mit Berufserfahrung.
Fachausbildung im praktischen und theoretischen Spektrum der verschiedenen Berufe ist für die meisten Staaten und Gesellschaften des indischen Subkontinents Neuland. Berufsbezogene Ausbildung fand und findet heute noch oft in Kleinstbetrieben im Wege der beruflichen Einweisung durch den Älteren statt und beschränkt sich in der Regel auf die Heranbildung von hochwertiger Qualifizierung für ganz bestimmte Fertigkeiten – sei es Bearbeitung von Metallen, Leder oder Stoffen, sei es landwirtschaftlich relevante Expertise zur Absicherung der eigenen Subsistenzwirtschaft.
Duale Fachausbildung in Südasien: Stabilisator der gesellschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklung.
Es mangelt nicht an Beratungsmöglichkeiten, solche Ausbildungssysteme auch in Südasien heimisch zu machen – aber zur Umsetzung solcher Programmes bedarf es nachhaltiger Investitionen.

Was wird von Deutschland aus getan?
Zahlreiche Unternehmen aus Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern bieten solche Ausbildungspakete an – auch die Deutschen Auslandskammern in Südasien und einige Industrie- und Handelskammern in Deutschland selbst. Sie sind ja in Deutschland die Einrichtung, in deren Verantwortung die Entwicklung der Berufsbilder und der Abnahme der Examen der ausgebildeten jungen Menschen liegt. Beispiele für erfolgreiche nachhaltige Lösungen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit den Ländern Südasiens bieten auch staatliche Aktivitäten, zum Beispiel die der GIZ, private Aktivitäten von Hamburger Stiftungen (Asienbrücke, Paulchen Esperanza, NUR) und gemeinnützige Vereine wie der Sri Lanka Verein Hamburg und der Verein Rosenkinder.
Fachausbildung und Berufsausbildung sind sehr oft das Sprungbrett zum eigenen selbständigen Unternehmen. Der Stolz auf die eigene Qualifikation und deren Anerkennung im Betrieb, im Beruf und im Markt tragen zum Selbstbewusstsein des Menschen in der Gesellschaft und zur Bereitschaft bei, an den politischen Prozessen des Landes aktiv teilzunehmen. Die soziale Kompetenz der in den Betrieben tätigen und fachlich hoch anerkannten Mitarbeiter fördern das Betriebsklima und die Zukunftsperspektive eines Unternehmens im regionalen und auf dem globalen Markt.
In Deutschland werden heute gesetzlich akademische Qualifikationen und fachbezogene Qualifikationen als gleichwertig und als für die Wirtschaftsleistung unverzichtbare Bestandteile für das Arbeitskräftepotenzial angesehen. Premium-Qualität erzielt bei allen Gütern und Dienstleistungen auf dem internationalen Markt Höchstpreise. Innovationen werden nur dann im Markt angenommen, wenn die Geräte sich auch in der Nutzung als robust und verlässlich erweisen.
Viele deutsche Unternehmen bilden im Ausland an den Standorten ihrer Betriebe Fachkräfte im dualen System aus. Mehrfach hat US-Präsident Obama diese Praxis deutscher Unternehmen in den USA und die Bedeutung der deutschen dualen Ausbildungseinrichtungen für die gesellschaftliche Entwicklung des Landes als vorbildlich und nachahmenswert öffentlich gepriesen. Wegen dieses Ausbildungspotenzials ist die Jugendarbeitslosigkeit (Altersgruppe 15-24Jährige) in Deutschland äußerst gering, im Augenblick sogar mit 7,8 Prozent am geringsten im europäischen Vergleich. Die soziale Bedeutung dieses Sachverhalts kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die OECD (Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) hat erstaunlicher Weise sehr lange Zeit benötigt, um die soziale und wirtschaftliche Bedeutung der dualen Berufsausbildung für moderne Gesellschaften zu verstehen.
Staatliche Institutionen und gesellschaftliche Kräfte stehen unter dem politischen und dem wirtschaftlichen Druck, Fachkräfte für differenzierte Berufsbilder heranzubilden.
Erkennen Regierung und Parlamente, aber auch die Medien und Bildungseinrichtungen, ja die Unternehmen diese Sachzwänge und die Chancen für den gesellschaftlichen Wandel?
Welche Wege schlagen sie in Verbindung mit den Unternehmen, den sich bildenden Selbstverwaltungseinrichtungen der privaten Wirtschaft und der staatlichen Infrastrukturbetriebe wie Bahn, Post, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen ein, um dem sich dynamisch entwickelnden Arbeitsmarkt gerecht zu werden?
Wie reagieren tradierte gesellschaftliche Strukturen und Sitten wie Gebräuche auf diese dramatischen Veränderungen, wie die Religionsgemeischaften?

Die Podiumsdiskussion:

Man kann in der öffentlichen Diskussion Skepsis gegenüber diesem “Modell” erleben, aber auch eine hohe Erwartungshaltung an eine rasche Verbesserung der Produktivität der Volkswirtschaften, zumindest der Betriebe in einzelnen Industriesparten.
Im IT-Sektor hat Indien kraft eigener Anstrengungen eine hohe internationale Wettbewerbsfähigkeit erreicht.

Kann man mit solchen Erfolgen auch in anderen Sektoren der gewerblichen Wirtschaft rechnen?

Ein Blick auf China und Japan sowie Südostasien kann Impulse für weitere Anstrengungen auf diesem Jahrzehnte hindurch vernachlässigtem Gebiet vermitteln.
Das Podium wird obige Fragen und die Herausforderungen der regionalen und globalen wirtschaftlichen Entwicklung für die Volkswirtschaften Südasiens und die Antworten der sozialen wie politischen Systeme Südasiens diskutieren.
Neben den Botschaftern sollten Sachverständige für duale Ausbildung in Deutschland und in Südasien, u.a. auch Vertreter aus Unternehmen mit entsprechenden Programmen in ihren Betrieben zu Worte kommen.

Zweites Podium: Bildende Künste der Gegenwart in Südasien

Die Kulturen Südasien weisen einen schier unerschöpflichen Reichtum an Schätzen der bildenden Kunst aus ihrem zivilisatorischen Erbe auf. Tempel und andere religiöse Kultstätten dominieren, gefolgt von den Palästen der Herrscher und den Magnaten der Wirtschaft und des Staates.
Aber der eigenständige Künstler mit seinem eigenen Werk, das nicht in ein weltliches oder sakrales bzw. spirituelles Bauwerk integriert ist, fasziniert den Beschauer, den Historiker und den Kunstfachmann nicht weniger – wenn nicht sogar mehr, weil hier der Künstler in unverfälschter Weise mit seiner Darstellung, seinem Kunstverständnis und seinem handwerklichen Vermögen zur Geltung kommt, die Welt, den Menschen und seine Vielfalt auf seine besondere, seine einmalige Weise darzustellen.
Sachverständige aus Ländern Südasiens werden die Teilnehmer und Besucher des 11. Südasien-Tages mit der zeitgenössischen bildenden Kunst in Südasien vertraut machen.
__________________________

Hauptprogramm (Kurzübersicht)

11:30 (Raum 121): feierliche Eröffnung des Sri Lankischen Pavillons

12:00 – 13:00 (1. Stockwerk): Mittagessen – Südasiatische Spezialitäten

13:00 – 13:30 (Raum 221, 2. Stockwerk): Eröffnung und Begrüßung

13:30 – 15:30 Podiumsdiskussion ” Ausbildung und Bildung in Südasien: Schlüssel für gesellschaftlichen Wandel, soziale Gerechtigkeit und wirtschaftlichen Erfolg”

Moderation: Botschafter a.D. Dr. Hans-Georg Wieck

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

– S.E. Botschafter von Sri Lanka Upali Sarrath Kongahage
– Prakash Mani Paudel, Charge ‘d’ Affaires a.i. Nepals
– Abed Nadjib, Gesandter Botschaftsrat Afghanistans
– Indischer Generalkonsul in Hamburg Dr. Vidhu P. Nair
– Dr. Mazhar Javed, Stellvertretender Leiter der Botschaft Pakistan
– Dr. Mandira Saiju-Shrestha, Chance for Life Nepal e.V. Norderstedt
– Dr. Jubran Rajub, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
– Rudolf Weiler, Geschäftsführer, Digisound-Electronic GmbH

15.30 – 16:00 (1. Stockwerk): Kaffeepause 

16:00 – 18:00 (Raum 221): Bildende Künste der Gegenwart in Südasien

– Videogestützte Präsentationen über Malerei, Bildhauerei etc. in den Ländern des Subkontinents

Moderation: Navina Sundaram, Journalistin, Hamburg

Referentinnen und Referenten:

– Afghanistan: Christina Hallmann, Kuratorin des Kabul Art Projekt , Köln,
Moshtari Hilal Künstlerin, Mitarbeiterin des Kabul Art Project, Hamburg
– Indien: Navina Sundaram, Journalistin, Hamburg
– 
Nepal: Fidel Devkota, Freie Universität Berlin
– Pakistan: Ali Asghar, Deutsch-Pakistanisches Forum e.V.,Regionalgruppe Hamburg
– Sri Lanka Jayantha Gomes, Künstler, Sri Lanka/Calw, Deutschland

18:00 – 19:00 (1. Stockwerk): Abendessen – Südasiatische Spezialitäten

19:00 – 21:30 (Foyer): Kulturprogramm

/ Tanz aus Indien und aus Sri Lanka
/ Wandel der traditionellen Kleidung: Modeschau aus Pakistan

NEBENPROGRAMME:

RAUM 121: Sri Lankischer Pavillon – Raum des Hauptlandes des 11. Südasien-Tages SRI LANKA Ausstellungen, Büchertisch u. m.

FOYER: Länderinformationen, Ausstellungen, Informationstisch.
__________________________

Organisationskomitee:

– Botschafter a.D. Dr. Hans-Georg Wieck, Ehrenvorsitzender der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V., Ehrenvorsitzender des Organisationskomitees
– Prof. Dr. Tatiana Oranskaia, Universität Hamburg, Asien-Afrika-Institut, Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets, 1. Vorsitz
– Angela Silva, Vertreterin der Gemeinschaft Sri Lanka in Hamburg, 2. Vorsitz
– Dr. Ahmadudin Wais, Vorsitzender des Fachkräfteprogramms Afghanistan in Deutschland e.V.
– Andreas Kazi, Vorsitzender, Entwicklungsforum Bangladesh e.V.
– Dr. Satya Bhowmik, Vorstand, Entwicklungsforum Bangladesh e.V.
– Prof. Dr. Dorji Wangchuk, Deutsche Bhutan-Himalaya-Gesellschaft e.V.
– Renuka Jain, Geschäftsführerin, Deutsch-Indische Gesellschaft Hamburg e.V., 2.Vorsitz
– Günter Sprenger, 1. Vorsitzender, Chance for Life Nepal e.V.
– Ali Asghar, M.A., Leiter der Regionalgruppe Hamburg, Deutsch-Pakistanisches Forum e.V.
– Dipl. Inform. Asaf Ikram, Deutsch-Pakistanisches Forum e.V.
– Kodithuwakku Arachchi Chitra Sepalika, Vertreterin der Gemeinschaft Sri Lanka in Hamburg
– Jutta Höflich, Journalistin, Diplomatic Facts, Redaktionsbüro; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den Südasien-Tag
– Dr. Ram Prasad Bhatt, Universität Hamburg, Asien-Afrika-Institut, Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets
– Merle Schwerdtfeger,Koordinationsarbeit , Universität Hamburg, Asien-Afrika-Institut, Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets

(Quelle: 10/2013 – Universität Hamburg | Asien-Afrika-Institut)

Download Flyer…

+++

Posted in Culture (news), Economics (news), Education (news), Health Care (news), Politics (news), Religion (news), South Asia Day | Tagged: | Leave a Comment »

Padma awards shocker: Lata nominated sister, Ustad Amjad Ali his sons

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 9, 2013

November 09, 2013 16:50 IST

Padma awards shocker: Lata nominated sister, Ustad Amjad Ali his sons…

The list of recommendations for this year’s Padma awards shows that some people had suggested multiple candidates while others had pushed for their relatives and friends for the coveted civil honours, a Right To Information reply revealed.

The list of 1,300 recommendations made public by the home ministry in an RTI reply shows that Congress leader Motilal Vora, Minister Rajeev Shukla, MP T Subbarami Reddy, classical singer Pandit Jasraj, among others, had recommended multiple names for the awards.

Amar Singh recommended Jaya Prada

Bharat Ratna awardee Lata Mangeshkar had recommended three names — sister Usha Mangeshkar, playback singer Suresh Wadkar and social worker Rajmal Parakh.

Recipient of Padma Vibhushan, sarod player Ustad Amjad Ali had made six recommendations — his sons Amaan and Ayaan, Hindustani classical singer Kaushiki Chakrabarty, tabla player Vijay Ghate, art promoter Soorya Krishnamurthy alias Nataraja Krishnamoorthy and sitar player Niladri Kumar.

Former Samajwadi Party leader Amar Singh recommended Rajya Sabha member Jaya Prada for the awards. However, Usha Mangeshkar, Amaan and Ayaan did not make it to the Padma awards list announced this year, as per the Ministry of Home Affairs website.

Amar Singh recommended Jaya Prada…

Well-known classical singer Pandit Jasraj had made nine recommendations for the awards, while Rajiv Shukla had made five, Motilal Vora eight, Home Minister Sushilkumar Shinde had recommended two theatre personalities, External Affairs Minister Salman Khurshid had suggested two names and Congress MP Vijay Darda had nominated three persons.

RTI activist Subhash Agrawal claimed that hectic lobbying for Padma awards has become an unavoidable feature especially in fields like ‘medicine’ and ‘trade and industry’, as these awards monetarily benefit the awardees.

(Source: 11/09/2013 – Rediff News)
Enhanced by Zemanta

Posted in Culture (news), Politics (news) | Leave a Comment »

On German TV (Bavaria Broadcasting): A PASSAGE TO INDIA (film drama, 1983)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on October 13, 2013

Bavarian Brodcasting / BR (Bayrischer Rundfunk): on 13th/14th Oct at 11:25 pm – 02:00 am CET (23:25 – 02:00 Uhr)

——————————————–

PassageToIndiaPosterA Passage to India is a 1984 drama film written and directed by David Lean. The screenplay is based on the 1924 novel of the same title by E. M. Forster and the 1960 play by Santha Rama Rau that was inspired by the novel.

This was the final film of Lean’s career, and the first he had directed in 14 years. A Passage to Indiareceived eleven nominations at the Academy Awards, including Best PictureBest Director for Lean, and Best Actress for Judy Davis for her portrayal as Adela Quested. The movie won two awards.Peggy Ashcroft won the Academy Award for Best Supporting Actress for her portrayal as Mrs. Moore, making her, at 77, the oldest actress ever to win the award, and Maurice Jarre won his third award forBest Original Score.

The film is set in the 1920s during the period of growing influence of the Indian independence movement in the British Raj. Adela Quested (Judy Davis) and Mrs. Moore (Peggy Ashcroft) sail from England to India, where Ronny Heaslop (Nigel Havers), the older woman’s son and younger woman’s fiancé, is the magistrate in the provincial town of Chandrapore. Through school superintendent Richard Fielding (James Fox), the two visitors meet eccentric elderly Brahmin scholar Professor Godbole (Alec Guinness), and they befriend Dr. Aziz Ahmed (Victor Banerjee), an impoverished widower who initially meets Mrs. Moore in a moonlit mosque overlooking the Ganges River. Their sensitivity and unprejudiced attitude toward native Indians endears them to him. When Mrs. Moore and Adela express an interest in seeing the “real” India, as opposed to the Anglicised environment of cricket, polo, and afternoon tea the British expatriates created for themselves, Aziz offers to host an excursion to the remote Marabar Caves.

The outing goes reasonably well until the women begin exploring the caves with Aziz and his sizeable entourage. Mrs. Moore experiences an overwhelming sense of claustrophobia that forces her to return to the open air. She encourages Adela and Aziz to continue their exploration but suggests they take just one guide. The three set off for caves far from the rest of the group, and before entering, Aziz steps away to smoke a cigarette. He returns to find Adela has disappeared; shortly after he sees her running headlong down the hill, bloody and dishevelled. Upon their return to town, Aziz is jailed to await trial for attempted rape, and an uproar ensues between the Indians and the Colonials.

The case becomes a cause celebre among the British. When Mrs. Moore makes it clear that she firmly believes in Aziz’s innocence and will not testify against him, it is decided she should return to England. She subsequently suffers a fatal heart attack during the voyage and is buried at sea.

To the consternation of her fiancé and friends, Adela has a change of heart and clears Aziz in court. The Colonials are forced into an ignominious retreat while the Indians carry the exonerated man from the courtroom on their shoulders, cheering wildly. Fielding looks after Adela since she has no one else to turn to. In the aftermath, Miss Quested leaves India, while Dr. Aziz, feeling betrayed by his friend Fielding, abandons his Western attire, dons traditional dress, and withdraws from Anglo-Indian society, opening a clinic in Northern India, in Kashmir near the Himalayas. While he remains angry and bitter for years, he eventually reconciles with Fielding and writes to Adela to convey his thanks and forgiveness.

(Source: 10/2013 – Wikipedia.org)

… with English Subtitle.

… in HD quality.

+++

Posted in Culture (news), Economics (news), Education (news), Health Care (news), Politics (news), Religion (news) | Tagged: , | Leave a Comment »

Hamburg: 5th INDIA WEEK 2013 – Disrespect of Women & Indian Narration (13th Sept)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on September 13, 2013

More see… http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

INDIA Week 2013 (7th-15th Sept) - see: http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

(Facebook page | Facebook Event page 2013)

Disrespect of Women… / An Indian Narration… 

Programmheft-India-Week-07092013_page-40-41

(programme booklet / vollständiges Programmheft (DE/ENG) – PDF Download)

 

Frauenverachtung ist keine indische Spezialität
– Gewalt gegen Frauen als Entwicklungshemmnis / Deutschland – Indien – Weltweit

Das Thema Gewalt gegen Frauen hat auch in deutschen Medien großen Nachhall gefunden. Die Benachteiligung
von Frauen auf verschiedenen Ebenen lässt sich auch als eines der wesentlichen Entwicklungshemmnisse lesen.
Wir fragen, wo die Ursachen dieser gruppenbezogenen Gewalt in Indien zu suchen sind, werden die Stellung der
Frau in der indischen Gesellschaft zugleich aber auch in den globalen Kontext der Frauenrechtsbewegung einordnen
und die Rückfrage nach den Verhältnissen in Deutschland stellen. Referentinnen: Edda Kirleis (Religionspädagogin),
Karin Kluck (Religionspädagogin), Prof. Dr. Christa Randzio-Plath (Rechtsanwältin), Tongam Rina (Journalistin, Arunachal
Pradesh, Indien, derzeit Stipendiatin der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte).

Disrespect of Women is not an Indian Speciality
– Violence against women as an obstacle to development / Germany – India – Global

The issue of violence against women has been prominently discussed in German media. What are the deeper roots of
this phenomenon within the Indian society? We will not only look at the Indian context, but we will also put the situation
of women into the context of the strive for women`s rights globally as well as in Germany. Speakers: Edda Kirleis
(Religious Education), Karin Kluck (Religious Education), Prof. Dr. Christa Randzio-Plath (Lawyer), Tongam Rina (Journalist,
Arunachal Pradesh, India, stipendiary of Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte).

13.09.2013 / 17:00-21:00 Uhr
Bildungsbereich Kirchenkreis HH-West/Südholstein
Evangelisch-Reformierte Kirche ERK
Ferdinandstraße 21 / 20095 Hamburg

—————————————

 »Im Schatten des Hauses, in der Sonne des Flussufers«

Mit den Worten des Ausstellungstitels beginnt eine indische Erzählung, die seit Anfang des 20. Jh. die westliche
Vorstellung von Mythen und Spiritualität Indiens prägte. Für Generationen war die Dichtung Hermann Hesses eine
Maxime. George Harrison und die Beatles wandelten auf den Pfaden Siddharthas über den Subkontinent. Millionen
Jünger der »Love and Peace« – Generation sollten ihnen folgen.
Dieses Bild über Indien zeigt eine einseitig verzerrte, post-koloniale Vorstellung als Nachhall der Popkultur. Doch
so faszinierend die Kultur Indiens für die bildende Kunst von jeher war, so wenig verstehen wir heute von den aktuellen
Strömungen in der zeitgenössischen Kunst. Das Künstlerhaus FRISE wird im diesjährigen Artist-In-Residence-Programm
jungen Künstlern aus Indien die Gelegenheit bieten, uns einen frischen Blick auf Indiens Kunst zu schenken.

13.09.-26.09.2013
Ausstellungseröffnung: 13. Sept. – 20:00 Uhr

»In the shade of the house, in the sunshine of the riverbank«

The title of the exhibition is taken from the first lines of an Indian narration that influenced the Western notion about
myths and spirituality in India since the beginning of the 20th century. The poetry of Hermann Hesse was a maxim
for various generations. George Harrison and the Beatles walked over the subcontinent in the footsteps of Siddhartha
with millions of followers from the »Love and Peace« generation.
This image about India reflects a one-sided distorted, post-colonial perception evolving from the echoes of pop culture. As fascinating the culture of India has always been for the arts, as little we understand today about the current trends in contemporary arts. The Artist House FRISE allows a fresh view on India`s art scene in this year`s Artist-in-Residence program.

13.09.-26.09.2013
Exhibition Opening: 13 Sept. – 08:00 pm

FRISE, Künstlerhaus Hamburg e.V.
Arnoldstraße 26-30 / 22765 Hamburg

+++

Posted in Culture (news), Economics (news), Education (news), Health Care (news), INDIA WEEK HH, Politics (news), Religion (news) | Tagged: , | Leave a Comment »

Hamburg: 5th INDIA WEEK 2013 – Hinduism & Farming in Orissa (13th Sept)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on September 13, 2013

More see… http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

INDIA Week 2013 (7th-15th Sept) - see: http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

(Facebook page | Facebook Event page 2013)

Encounters with Hinduism… / Orissa’s Farmers between Flail and Smartphone… 

Programmheft-India-Week-07092013_37 Programmheft-India-Week-07092013_page-42

(programme booklet / vollständiges Programmheft (DE/ENG) – PDF Download) 

 

Begegnungen mit dem Hinduismus

Der Hinduismus bildet die größte Religionsgemeinschaft Indiens. Seine Wurzeln reichen etwa 4000 Jahre zurück und
er umfasst verschiedene Lehrrichtungen und eine vielgestaltige Götterwelt. Alte Weisheiten über die Einbettung
des Einzelnen im Kosmos treffen sich im Alltag mit bunten Festen, stillen Ritualen und dem Bemühen um gutes Karma.
Vor der kontemplativen Kulisse des Gartens gibt eine Indienerfahrene Referentin Einblicke in diese Religion. Doch
der Hinduismus ist nicht die einzige Religion, die in Indien praktiziert wird – dort leben auch zahlreiche Buddhisten,
Moslems, Christen und Menschen anderer Religionen. Daher bietet die igs 2013 auch Veranstaltungen zu anderen großen Weltreligionen an.

Bildungsangebot für Schüler der Klassen 7-13 / Berufsschule / FH / Uni.
Verbindliche Anmeldung unter http://www.igs-hamburg.de/veranstaltungen/klasse/anmeldung
oder per Telefon +49 40 2263198131.
Encounters with Hinduism

Hinduism is the main religion in India. It dates back around 4000 years, contains different teachings and a pantheon
rich with gods and goddesses. Old wisdoms about the embedding of the human being in the cosmic context meet
colorful festivals, peaceful rituals and the constant efforts for good karma. In the contemplative setting of the garden,
an India expert will give insights into this religion. However Hinduism is not the only religion practiced in India – the
country is also home to Buddhists, Moslems, Christians and a huge array of other religious groups. Therefore, the
igs 2013 also offers workshops about other world religions.

Educational workshop for students (class 7-13), college and university students.
Register online at http://www.igs-hamburg.de/veranstaltungen/klasse/anmeldung
or call +49 40 2263198131.

13.09.2013 / 09.30, 11.30, 14.00 Uhr
igs internationale gartenschau hamburg
Am Inselpark 1 / 21109 Hamburg

Veranstaltung auch am 30. Aug. / 27. Sept.
Event also on 30 Aug. / 27 Sept.

—————————————

Orissas Bauern zwischen Dreschflegel und Smartphone

Im Kontext von Urbanisierung und Migration befindet sich die Landbevölkerung Ostindiens in einem kontroversen
Spagat aus Tradition und Moderne. Der Weg der indigenen Bevölkerung, der Adivasi, vom Land in die Stadt, vom
»Dreschflegel zum Smartphone«, kann für die ursprüngliche Kultur Indiens eine neue Perspektive, aber auch
Identitätsverlust bedeuten. Wo neue Medien, moderne Technologie und Wissenschaft dominieren, geraten indigene
Sprachen, traditionelle Tänze oder Traditionen ins Abseits.

Fragen zu Rechten und Perspektiven von Frauen, Bildung und Bauxitabbau in Orissa sollen in dieser Veranstaltung einen
Raum finden, um in einer Ausstellung mit Filmen, Bildern und Diskussionen gemeinsam thematisiert zu werden. Unter
der Organisation des »Zentrums für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit« werden ausgewählte Referenten aus
ihrer Perspektive von Praxis und Wissenschaft berichten.

Orissa´s Farmers between Flail and Smartphone

In the context of urbanization and migration, the rural population in Eastern India is in a controversial balancing act
between tradition and modernity. The path of the indigenous population, Adivasis, from rural to urban, from »flail to smartphone « can be a new perspective for the indigenous culture of India, but also a loss of identity. Where new media, modern technology and science dominate, indigenous languages, traditional dances or traditions fall behind.

Questions about rights and opportunities of women, education and bauxite mining in Orissa will find its space during this event, and will be examined in an exhibition of film, images and discussions. Organized by the »Evangelical Lutheran Church in Northern Germany – Centre for Global Ministries and Ecumenical Relations«, selected speakers will report on their perspective of practice, research and science.

13.09.2013 / 18.00 – 21.00 Uhr
Zentrum für Mission und Ökumene
BASCH Hamburg
Zentrum für Kirche, Kultur und Soziales
Wohldorfer Straße 30 / 22081 Hamburg

+++

Posted in Culture (news), Economics (news), INDIA WEEK HH, Politics (news), Religion (news) | Tagged: , | Leave a Comment »

Hamburg: 5th INDIA WEEK 2013 – Smart Renewable Energy & “Indian Theatre” (12th Sept)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on September 12, 2013

More see… http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

INDIA Week 2013 (7th-15th Sept) - see: http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

(Facebook page | Facebook Event page 2013)

Smart Renewable Energy… / Indian Theatre

  Programmheft-India-Week-07092013_page-35Programmheft-India-Week-07092013_page-36

(programme booklet / vollständiges Programmheft (DE/ENG) – PDF Download)

Smart Renewable Energy (Indien-Hamburg Workshop)

Dieser halbtägige, nicht öffentliche Business Workshop richtet sich exklusiv an Unternehmern des Clusters »Erneuerbare
Energien Hamburg« und der Handelskammer Hamburg sowie an geladene Gäste des Indischen Generalkonsulats Hamburg. Es werden Vertreter der Confederation of Indian Industry (CII), der Federation of Indian Chambers of Commerce and Industry (FICCI), der Indian Wind Turbine Manufacturers Association (IWTMA) und des Delhi-Mumbai Industrial Corridor Development Corporation (DMICDC) anwesend sein.

Smart Renewable Energy (India-Hamburg Workshop)

This half day business workshop, which is not open to the public, is exclusively directed to the members of the
renewable Energy Hamburg Cluster Association and Chamber of Commerce Hamburg as well as to guests invited by the Consulate General of India Hamburg. Various representatives from India and the Confederation of Indian Industry (CII), Federation of Indian Chambers of Commerce and Industry (FICCI) and Indian Wind Turbine Manufacturers Association (IWTMA) and the Delhi-Mumbai Industrial Corridor Development Corporation (DMICDC) will be present.

12.09.2013 / 13.00 – 19.00 Uhr
Renewable Energy Hamburg
Osborne Clarke Rechtsanwälte
Reeperbahn 1 / 20359 Hamburg
Nur mit persönlicher Einladung / By invitation only

—————————————

No problem, Sir!

Der Autor und Theatermacher Sven j. Olsson liest kurzweilige Miniaturen aus dem indischen Alltag. Erlebt und
aufgeschrieben in den Jahren 2008 bis 2011, ergeben die vielen kleinen, persönlichen Geschichten ein facettenreiches
Bild Indiens. Ob das Mieten einer Wohnung, die Fahrt in der Autorikscha, der Besuch in Rishikesh oder das Legen des Internetzugangs: Alles ist anders und alles ist überraschend und manchmal auch komisch.

No problem, Sir!

The author and theatre maker Sven j. Olsson reads entertaining miniature stories about everyday life in India. Written
in the years 2008 to 2011, the tiny, personal narratives are like the pieces of a puzzle that reveal a multifaceted image
of India. Renting an apartment, taking an auto rikshaw, visiting Rishikesh, or having the internet connection installed – all this is different in India, it is surprising and sometimes funny.

12.09.2013 / 19:00-21:00 Uhr
Bücherhalle Holstenstraße
Norderreihe 5-7 / 22767 Hamburg

+++

Posted in Culture (news), Economics (news), INDIA WEEK HH, Politics (news) | Tagged: , | Leave a Comment »

Hamburg: 5th INDIA WEEK 2013 – India’s Industrial Boom & Tea from India (12th Sept)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on September 12, 2013

More see… http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

INDIA Week 2013 (7th-15th Sept) - see: http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

(Facebook page | Facebook Event page 2013)

India’s Industrial Boom… / Thea from India… 

Programmheft-India-Week-07092013_page-32-33

(programme booklet / vollständiges Programmheft (DE/ENG) – PDF Download)

Indiens Industrialisierungsboom –
Entwicklung zu Lasten der Bevölkerung?

Indien gilt als aufstrebende Wirtschaftsnation. Dort entstehen immer mehr große Industrieanlagen und Rohstoffminen.
Das Land hat reiche Vorkommen u.a. an Kohle, Eisenerz und Bauxit. Gleichzeitig existiert dort eine Vielfalt indigener
Kulturen (Adivasi). Was bedeutet Entwicklung für sie, die oft in den rohstoffreichen Gebieten ihr angestammtes Land
haben? Hat die Lebensweise der Indigenen eine Chance? – Ein Worshop, in der wir uns aktuelle Entwicklungen mit ihren Konfliktpunkten bewusst machen. Ein Bildungsangebot für Schüler der Klassen 11-13 und der Berufsschule, Uni oder FH.

Nutzen Sie folgenden Link für die verbindliche Anmeldung
http://www.igs-hamburg.de/veranstaltungen/klasse/anmeldung
oder wenden Sie sich an +49 40 2263198131.

India´s Industrial Boom –
A Development at the Cost of People?

India ranks among the largest economies worldwide. The land is rich in coal, iron ore and bauxite and more and more
industrial plants and mines emerge. At the same time India is home to a huge variety of indigenous tribes (adivasi).
What does the economic boom mean for those who live on the land rich in natural resources? Will the culture and
traditions of the indigenous survive? – In this workshop we will take a close look at the current developments and their challenges. A workshop for students from class 11-13, from colleges and universities.

You can register for participation online at http://www.igs-hamburg.
de/veranstaltungen/klasse/anmeldung or
call +49 40 2263198131.

12.09.2013 / 11:30 Uhr, 14:00 Uhr
igs internationale gartenschau hamburg
Am Inselpark 1 / 21109 Hamburg

Veranstaltung auch am / Event also at :
29 Aug. / 12/ 19/ 26 Sept.

—————————————

Vom Teeblatt bis in die Tasse – Tee aus Indien

Indien ist weltweit eines der größten Tee produzierenden Länder. Namen wie »Assam« und »Darjeeling« bezeichnen
nicht nur Teesorten, sondern Orte und Landschaften in Indien, die sich gut für den Anbau von Teesträuchern eignen.
Dieser Workshop gibt einen Einblick in die Lebensweise der Menschen dort und darüber, was mit den frisch gepflückten
Teeblättern noch alles passiert, bevor sie zu uns in die Tasse kommen. Weiterhin geht es um die Kriterien des fairen
Handels. Ein Bildungsangebot für Schüler der Klassen 5-13 und der Berufsschule.

Nutzen Sie folgenden Link für die verbindliche Anmeldung
http://www.igs-hamburg.de/veranstaltungen/klasse/anmeldung
oder wenden Sie sich an +49 40 2263198131.

From the Tealeaf to the Cup – Tea from India

India ranks among the largest tea producing nations worldwide. »Assam« and »Darjeeling« are not only names for
different types of teas but also places and regions in India, that are well suited for the cultivation of tea shrubs. This
workshop will give an insight into the life of the people in those regions, the journey of the freshly picked tealeaves
from the shrubs to our cups and the criteria of fair trade. A workshop for students from class 5-13 and from colleges.

You can register for participation online at http://www.igs-hamburg.
de/veranstaltungen/klasse/anmeldung or
call +49 40 2263198131.

12.09.2013 / 11:30 Uhr, 14:00 Uhr
igs internationale gartenschau hamburg
Am Inselpark 1 / 21109 Hamburg

Veranstaltung auch am / Event also at :
29 Aug. / 12/ 19/ 26 Sept.

+++

Posted in Culture (news), Economics (news), INDIA WEEK HH, Politics (news), Religion (news) | Tagged: , | Leave a Comment »

Hamburg: 5th INDIA WEEK 2013 – DEWI Saraswati & Mumbai, the Gateway to India (12th Sept)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on September 12, 2013

More see… http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

INDIA Week 2013 (7th-15th Sept) - see: http://www.imcradio.net/indiaweekhamburg

(Facebook page | Facebook Event page 2013)

DEWI Saraswati / MUMBAI, the Gateway to India… 

Programmheft-India-Week-07092013_page-29 Programmheft-India-Week-07092013_page-31

(programme booklet / vollständiges Programmheft (DE/ENG) – PDF Download)

DEWI SARASWATI Hamburg

DEWI SARASWATI ist der Name der indischen Göttin der Weisheit, Sprache und schönen Künste und das Leitbild
eines Kinderdorfes in Südindien: Der Hamburger Verein DEWI SARASWATI wurde 1992 zur Unterstützung chancenarmer
Kinder gegründet. Mitglieder und FördererInnen ermöglichen heute rund 450 Kindern eine Schulbildung
und bessere Zukunftschancen. Am Veranstaltungstag des Vereins im Hamburger Museumshafen Övelgönne
erwartet Sie folgendes Programm: 11.00 Uhr Vorstellung des Projektes / Filmbeitrag zur Situation der Frauen und
Mädchen in Indien/ 13.00 Uhr Lunchtime im Bordrestaurant der »D.E.S. Bergedorf« / »Altruismus – der neue Trend zum
Miteinander« (Vortrag, Catharina Aanderud) / Indische Tänze (Adwoa) / Persönliche Patenschaften bei DEWI

Diskussion zum Thema: Sie spenden für Indien? / 16.30 Uhr Ausklang

DEWI SARASWATI Hamburg

DEWI SARASWATI who is the Indian goddess of wisdom, language and fine arts, is a role model of a development project
in South India. The charitable trust DEWI SARASWATI was founded in 1992 to support deprived children. Members
and donators provide education and better prospects for more than 450 children. The following programme awaits
you at Museumshafen Övelgönne: 11 am Presentation of the project / Photo Exhibition / Film about women and girls
in India / 1 pm Snacks and drinks on board / Indian dance performance (Adwoa) /»Altruism – new trend to cooperate«
(lecture, Catharina Aanderud) / Support by fosterparentship

Discussion: »You are donating for India?«
4.30 pm Conclusion of event

12.09.2013 / 11:00-16:30 Uhr
DEWI SARASWATI Hamburg e.V.
Museumshafen Övelgönne / Restaurantschiff »Bergedorf«
Ponton Neumühlen / 22763 Hamburg
Rückfragen / Questions +49 40 4601151
Eintritt frei / Free entry 

—————————————

 Mumbai, das Tor zu Indien

Mitten hinein in die bunte Vielfalt des Alltags in einer Megacity. Hier liegen Armut und Reichtum direkt beieinander.
Es gibt Bürohochhäuser, Slums und ständig verstopfte Straßen. Die Stadt ist ein wichtiger Handelshafen und beherbergt die berühmten Filmstudios von »Bollywood «. Wie leben die Menschen dort? Anhand von Fotos, Geschichten und Anschauungsmaterial vermittelt dieser Workshop einen Eindruck vom Leben in einer indischen Stadt und Hintergrundwissen über Kultur und soziale Hierarchie. Ein Bildungsangebot für Schüler der Klassen 5-10.

Nutzen Sie folgenden Link für die verbindliche Anmeldung
http://www.igs-hamburg.de/veranstaltungen/klasse/anmeldung
oder wenden Sie sich an +49 40 2263198131.

Mumbai, the Gateway to India

Right into the colorful, varied life of the Indian mega city Mumbai – the city where wealth and poverty, tradition and
modern life lie closely together, where huge office buildings stand right next to slums and where daily traffic jams
congest the streets. You will not only find an important seaport in Mumbai but also the country‘s famous Bollywood
film studios. But how do the people in Mumbai live? This workshop shows the life in an Indian mega city through
photographs, stories and visuals and gives interesting background information on culture and social hierarchies in
India. The workshop is open for kids from class 5 to 10.

You can register for participation online at http://www.igs-hamburg.de/veranstaltungen/klasse/anmeldung
or call +49 40 2263198131.

12th September / 11:30, 14:00 Uhr
igs internationale gartenschau hamburg
Am Inselpark 1 / 21109 Hamburg

Veranstaltung auch am / Event also at:
29 Aug. / 12/ 19/ 26 Sept.

+++

Posted in Economics (news), Education (news), INDIA WEEK HH, Politics (news) | Tagged: , | Leave a Comment »

 
%d bloggers like this: