IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

A – Raga CDs des Monats (05/2015): JALTARANG – Wellen des Klangs

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on May 24, 2015

 

Raga CDs des Monats

JALTARANG – Wellen des Klangs

JalTarang ist der Name eines antiken, indischen Instruments (Schreibweisen: Jal Tarang, JalTarang, Jal-tarang o. Jal-Yantra). JALTARANG ist Hindi und heisst „Wellen im Wasser“.

Sendetermine…

24. Mai 2015 – 23:00-23:58 MEST (05:00 pm EST) @ Radio FRO (A)
(Premiere: 1. Januar 2008 (21:00) @ Tide 96.0 FM)
broadcasting plan | streaming (Internet Radio & Mobile Radio) | podCast

Das JalTarang hat sich aus den Schlaginstrumenten, den Gongs und Gamelans entwickelt, die in Java, in Myanmar, dem frueheren Burma und auf Bali gespielt wurden. Erstmalig taucht JalTarang als Begriff im Mittelalter (17. Jhdt.) auf, im Sangeet Parij(a)at (Anm.: Wissenschaftliche Abhandlung zur indischen Musik von Ahobal).

Mit dem JALTARANG handelt es sich um ein Perkussionsinstrument, das zu der Gruppe der „Selbstklinger“ gehoert, s.g. Idiophone. Das Spektrum dieses Instrumententypus reicht vom Schellenring, der Maultrommel bis zum Chinesischen Glockenspiel.

Das indische JalTarang verwendet fuer die Eigenresonanz Klangschalen. Je nach Spielniveau des Instrumentalisten kommt ein Ensemble von 15 bis 22 Schalen aus chinesischem Porzellan zum Einsatz.

Die Klangerzeugung erfolgt mittels schlanker Staebe aus Bambus durch Schlaege auf den Schalenrand, mit dem der Klangkoerper aus Porzellan in Schwingungen versetzen wird. Neben unterschiedlichen Groessen werden alle Schalen zur exakten Stimmung der Einzeltoene mit Wasser gefuellt.

Milind Tulankar on the JalTarang Dr. Ragini Trivedi - JalTarang workshop

Milind Tulankar auf dem JalTarang | Dr. Ragnin Trivedi (JalTarang Workshop)

Das JalTarang wird in Indien heutzutage sehr selten gespielt. Es ist nahezu ausgestorben, obgleich sich sein eleganter, leichter Klang beim Publikum grosser Beliebtheit erfreut. Herausragende Jaltarangspieler sind Seethalakshmi, in Indien einfach nur Seetha (Doraiswamy) genannt, Dr. Ragini Trivedi und der indische Maestro Milind Tulankar.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: