IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

Archive for October 27th, 2014

27. Oktober 2014: UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on October 27, 2014

UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes 2014

Der 27. Oktober wird als “Tag des audiovisuellen Erbes” gefeiert. Er erinnert an die “Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder”, die die UNESCO am 27. Oktober 1980 verabschiedet hat. Der Welttag soll das audiovisuelle Kulturerbe stärker in das öffentliche Bewusstsein bringen und auf die Notwendigkeit hinweisen, es zu schützen.

Weltweit übernehmen Filmarchive die Aufgabe des Sammelns, der Sicherung und der Präsentation von filmischen Werken. Viele Fotos, Tonaufnahmen oder Filme konnten zur Zeit des Entstehens nicht archiviert werden. Oft war man sich auch der Bedeutung des Materials für spätere Generationen nicht bewusst. Audiovisuelle Dokumente sind heute ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes der Menschheit und einmalige Zeugnisse der Sozialgeschichte.

Filmerbe: 'Kasperl-Lotte' (D, 1913) © Arsenal/Deutsche Kinemathek

Filmerbe: ‘Kasperl-Lotte’ (D, 1913)  © Arsenal/Deutsche Kinemathek

Weltweit übernehmen Filmarchive die Aufgabe des Sammelns, der Sicherung und der Präsentation von filmischen Werken. Viele Fotos, Tonaufnahmen oder Filme konnten zur Zeit des Entstehens nicht archiviert werden. Oft war man sich auch der Bedeutung des Materials für spätere Generationen nicht bewusst. Audiovisuelle Dokumente sind heute ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes der Menschheit und einmalige Zeugnisse der Sozialgeschichte.

In Deutschland koordinieren die wichtigsten Filminstitutionen ihre Arbeit im Kinematheksverbund. Der Welttag wird von den Filmarchiven, -museen und Stiftungen aufgegriffen und mit vielfältigen Veranstaltungen begangen. Auch viele kommunale Kinos, wichtige Partner der Filmarchive, machen mit Sonderveranstaltungen auf den Welttag zum Erhalt des audiovisuellen Erbes aufmerksam. (Quelle: 10/2014 – Unesco)

2014: Deutsche Kinemathek präsentiert Filme aus der Frühzeit des Kinos

Die UNESCO feiert am 27. Oktober den “Tag des audiovisuellen Erbes”. Der Welttag soll das audiovisuelle Kulturerbe stärker in das öffentliche Bewusstsein bringen und auf die Notwendigkeit hinweisen, es zu schützen. Die Deutsche Kinemathek Berlin zeigt anlässlich des UNESCO-Welttages Filme aus der Frühzeit des Kinos.

In Deutschland beteiligen sich zahlreiche Filmarchive, Museen und Stiftungen am UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes. Die Deutsche Kinemathek präsentiert am 27. Oktober 2014 im Kino Arsenal in Berlin weitgehend unbekannte restaurierte Filme aus der Frühzeit des Kinos. Unter dem Motto “Nie gesehen! Unerhört!” werden anlässlich des Welttages Kurzspielfilme, Reisebilder, Dokumentarisches und Komödien unter musikalischer Begleitung gezeigt.

Zu sehen sind unter anderem eine frühe Fassung von “Some like it hot” – der Film “Der Clown und der nervenschwache Pascha” (F, 1909) mit Charles Prince und Mistinguett, außerdem die Komödie “Wem gehört das Kind? (D, 1910) mit Henny und Rosa Porten sowie der Kurzspielfilm “Kasperl-Lotte” (D, 1913). Die Veranstaltung findet im Rahmen der Filmreihe “Filmspotting – Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek” statt.

Kulturerbe Film

Der Welttag des audiovisuellen Erbes erinnert an die “Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder”, die die UNESCO am 27. Oktober 1980 verabschiedet hat. Weltweit übernehmen Filmarchive die Aufgabe des Sammelns, der Sicherung und der Präsentation von filmischen Werken. Viele Fotos, Tonaufnahmen oder Filme konnten zur Zeit des Entstehens nicht archiviert werden. Oft war man sich auch der Bedeutung des Materials für spätere Generationen nicht bewusst. Audiovisuelle Dokumente sind heute ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes der Menschheit und einmalige Zeugnisse der Sozialgeschichte.

In Deutschland koordinieren die wichtigsten Filminstitutionen ihre Arbeit im Kinematheksverbund. Der Welttag wird von den Filmarchiven, -museen und Stiftungen aufgegriffen und mit vielfältigen Veranstaltungen begangen. Auch viele kommunale Kinos, wichtige Partner der Filmarchive, machen mit Sonderveranstaltungen auf den Welttag zum Erhalt des audiovisuellen Erbes aufmerksam.

Weitere Informationen: Deutsche Kinemathek

(Quelle: 10/2014 – Unesco)

Posted in IMC OnAir - News, Medias | Leave a Comment »

27th Oct 2014: World Day for Audiovisual Heritage (Unesco)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on October 27, 2014

Audiovisual documents, such as films, radio and television programmes, audio and video recordings, contain the primary records of the 20th and 21st centuries.

Demonstrators run from bullets © Max Stahl / CAMSTL (Centro Audiovisual Max Stahl Timor Leste)

Demonstrators run from bullets © Max Stahl / CAMSTL (Centro Audiovisual Max Stahl Timor Leste)

Transcending language and cultural boundaries, appealing immediately to the eye and the ear, to the literate and illiterate, audiovisual documents have transformed society by becoming a permanent complement to the traditional written record.

However, they are extremely vulnerable and it is estimated that we have no more than 10 to 15 years to transfer audiovisual records to digital to prevent their loss. Much of the world’s audiovisual heritage has already been irrevocably lost through neglect, destruction, decay and the lack of resources, skills, and structures, thus impoverishing the memory of mankind. Much more will be lost if stronger and concerted international action is not taken.

It was in this context, that the General Conference in 2005 approved the commemoration of a World Day for Audiovisual Heritage as a mechanism to raise general awareness of the need for urgent measures to be taken and to acknowledge the importance of audiovisual documents as an integral part of national identity.

(Source: 10/2014 – Unesco)

World Day for Audiovisual Heritage 2014

 Archives at Risk: Much more to do” is the slogan of this year’s celebration of the World Day for Audiovisual Heritage (27 October).
The world’s audiovisual heritage of sound recordings and moving images are extremely vulnerable as a result of factors ranging from neglect, natural decay to technological obsolescence, as well as deliberate destruction.

Consequently, UNESCO has made it part of its mission to raise public consciousness of the importance of preservation of these recordings through the World Day for Audiovisual Heritage.

In adopting 27 October as the World Day for Audiovisual Heritage, UNESCO, in cooperation with the Co-ordinating Council of Audiovisual Archives Associations (CCAAA) and other institutions, has helped to raise the profile of the issues at stake and focus global attention on the fragility of this heritage.

Annually, archives around the world join together on 27 October to celebrate audiovisual archives with activities that not only highlight the vulnerability of this heritage, but celebrate the often unheralded work of the heritage institutions that protect it.

All of the world’s audiovisual heritage is endangered. Therefore the World Day for Audiovisual Heritage and the Memory of the World Programme, have become the two key actions for UNESCO and the world to honour preservation professionals that help to safeguard this heritage for future generations despite the many technical, political, social, financial and other factors that threaten its survival.

UNESCO encourages everyone, everywhere to join us in celebrating 27 October by showcasing their precious collections so that present and future generations can enjoy the treasures that are our shared audiovisual heritage.

(Source: 10/2014 – Unesco)

Posted in IMC OnAir - News, Medias | Leave a Comment »

 
%d bloggers like this: