IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

Archive for October 18th, 2014

DE – Raga CDs des Monats (10/2014): RAGAMALA-S – Miniaturmalereien (Teil 1 & 2)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on October 18, 2014

R A G A M A L A (Teil 1 u. 2)
Gedicht – Bild – Musik … das gesprochene Bild der Raga-Malerei.

Neben den herausragenden Musikkompositionen der nordindischen (Hindustani) Klassik wie südindischen, karnatischen Musik, zeigt sich die künstlerische Schaffenskraft des indischen Subkontinents in imponierenden Palastanlagen und Monumentalmalereien wie in den Höhlentempeln von Ajanta. Sie können bis auf das 2.-1. Jh. v. Chr. zurückdatiert werden. Daneben hat sich eine einzigartige Malkunst, die Handschriftenilluminiation und die indische Miniaturmalerei, die >raga mala< etabliert. Sie korreliert mit der indischen Musik und der Ragaform unmittelbar …

Bereits viele Jahrhunderte vor den >raga mala-s< wurden jedem Raga und Ragini, der weiblichen Form eines Ragas, eine psychische Form (Rupa) zugesprochen. Sie manifestiert sich in zwei Ausprägungen. Die indischen Musiktheoretiker haben die blosse Klangform der Melodien, nadamaya-rupa, unterschieden von den dahinter, im Verborgenen liegenden Urbildern der göttlichen Weisheit – devatamaya-rupa. Die indischen Minitarumalereien fallen in die zweite Kategorie. Sie sollen beim Betrachter in der gedanklichen Vorstellung „Harmonien” wecken, die mit dem, was gesehen wird, korrespondieren. Der gemalte Raga funktioniert ähnlich einem Yantra, um den spirituellen Zustand zu realisieren, wie er durch das Yoga erreicht werden kann.

Sendetermine …

19. Oktober 2014 – 15:00-170:00 Uhr CET (09:00-11:00 am EST) @ radio multicult.fm (Berlin/DE)
 (Premiere: 6. März & 3. April 2007 (Teil 1&2) @Tide 96.0 FM)
broadcasting plan | streaming (Internet Radio & Mobile Radio) | podCast

In ihrem ursprünglichen Sinne spricht man der Miniaturmalkunst einen religiösen Charakter zu. Die Bilddarstellungen wurden mit Handschriften illustriert, weniger der Freude an der Kunst als um religiöse Verdienste zu erwerben.

Die musik-inspirierten indischen Miniaturmalereien sind einzigartig, eine komplexe Kunstform, wie sie in keiner anderen Kultur unserer Welt anzutreffen ist … Sie erlebten ihre Blütezeit unter der Regentschaft von Akbar, einem der vier für Indien besonders bedeutsamen Moghul-Herrschern, neben Jehangir, Shah Jehan und Aurangzeb. Der Mughul-Stil wird datiert zwischen 1556 bis 1605.

Die Zeit der Bildermalerei ging 1658 zu Ende. Die Nachwelt verdankt der Miniaturmalerei eine bis in alle Einzelheiten gehende bildliche Schilderung der damaligen geistigen und materiellen Kultur. Relativ spät hat man die Bedeutung der Illustrationen und ihre Beziehung im Sinne einer musik-inspirierten Malerei verstehen können. Das Manuskript des Kalpasutra (Jinacaritra) wurde erst 1956 einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Es kann auf das Ende des 15. Jahrhunderts datiert werden.

Ragini Kamodini Raga Lalita Ragini Danashre Raga Hindol
Indische Miniaturmalereien – Ragamalas

Die IMC-Sendung „RAGAMALA … Gedicht – Bild – Musik … das gesprochene Bild der Raga-Malerei” (Teil 1 & 2) beschränkt sich auf den westlichen Malstil. Der Östliche ist in Indien mit der Vernichtung des Buddhismus durch die islamische Eroberung Nordindiens im 13. Jahrhundert erloschen … und lebte nur noch in wenigen Malschulen in Nepal und Tibet fort.

Worin liegt der Reiz der Kleinformate, der indischen Minitaturmalerei, der raga mala-s ? – Für die meisten Betrachter aus dem Westens wirken die indischen Miniaturmalereien zunächst fremd. Ihre Schönheit verschliesst sich uns auf den ersten Blick durch eine spezielle Codierung. Für den modernen Betrachter des 21. Jahrhunderts liegt ihre Faszination vor allem in den leuchtenden, scharf nebeneinandergestellten Farben. Rot, Blau, Weiss, Grün und Schwarz kommen hauptsächlich vor.

Posted in DE (German), IMC OnAir - News | Leave a Comment »

DE – Raga CDs of the months (10/14): Ragamala-s – Miniature Paintings (part 1 & 2)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on October 18, 2014

R A G A M A L A (part 1 & 2)
poetry – picture – music … the spoken image of raga paintings.

Beside extraordinary music compositions of North Indian Classic (Hindustani) and South Indian music (Carnatic) the art work on the sub continent is documented by impressive palaces and monumental painting e.g. the frescos from the cave temples of Ajanta, dated back to the 2nd till 1st century. A unique painting art had been developed, too. The hand writing illumination and the Indian miniature paintings, the so called >raga mala-s< were established correlating with the Indian music and corresponding with the raga form directly.

dates of broadcasting:

19th Oct 2014 – 09:00-11:00 am EST (03:00-05:00 pm CET) @ radio multicult.fm (Berlin/DE)
(premiere: 6th March & 3rd April 2007 (part 1&2) @ Tide 96.0 FM)
broadcasting plan | streaming (Internet Radio & Mobile Radio) | podCast

Many hundred of years before the >raga mala-s< each raga got its counterpart by a ragini, the female form of a raga, basically male and a form of psyche (rupa). Rupa manifestates itself in two different profiles. By the music scientists of India they have been differentiated as nadamaya-rupa, the pure sound structure of melodies and devatamaya-rupa, the hidden prototype of the devine wisdom. The Indian miniature paintings belong to the second category. They shall awake in the viewers mind and his imagination a kind of „harmony, corresponding with the picture motives. Painted ragas work similar as a Yantra to realise a spiritual status, comparable with the results of Yoga exercises.

Ragini Kamodini Raga Lalita Ragini Danashre Raga Hindol
Indian miniature paintings ragamala-s

In its origin meaning the painting art of miniatures have a religious character. The performance get an illustration of handwritings, less to express the enjoy of art than more to aquire religious earnings.

The music inspired Indian miniature paintings are unique, a complex form of art, nowhere else in any art form of the world to be met. They had their bloom time around the regency of Akbar, one of four rulers of the Moghul time beside Jehangir, Shah Jehan and Aurangzeb, who all have been very important for India. The Mughul style of the raga mala-s is dated between 1556 and 1605.

The period of this kind of painting ended in 1658. Future generations owe to the miniature painting a demonstration with all details of the religious, spiritual and materialistic cultures of that time. Very late the meaning of the illustrations as a music inspired painting has been understood very late. The manuscript of Kalpasutra (Jinacaritra) became public in 1956. It is dated to the end of the 15th century.

The IMC broadcasting show „RAGAMALA … poetry – painting – music … the spoken image of raga paintings is referring to the Western painting style. The Eastern one expired in India when the Bhuddism was destroyed by the Islamic conquest of North India in the 13th century … and survived only in some few schools for painting in Nepal and Tibet.

Whats the interesting aspect of these little formats nowadays ? – As a first impression of Indian miniature paintings, most viewer from Western world experience the raga mala-s with a kind of strangeness. The beauty is locked at first sight by a specific code. For the modern man of the 21st century raga mala-s are fascinating by their shining colours, presented strictly seperated from each other. Red, blue, white, green and black occur mainly.

Posted in ENG (English), IMC OnAir - News | Leave a Comment »

Happy Birthday “Sweet little sixteen”… City Radio RaSA celebrates 16 years of Radio activities.

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on October 18, 2014

Sweet little sixteen. Rasa begeht seinen 16. Geburtstag. Der Sender hat damit unter anderem das Recht erworben, bis nach 21:00 Uhr Restaurants und Discos zu besuchen. Schon zu Geburtszeiten hatte der Verein Freunde in jedem Alter und das hat sich über die Jahre hinweg auch nicht verändert. Jetzt darf der Sender auch zur Feierzeit mit dabei sein.

10245485_951261198223410_1392271110503346143_n

 

Die Radiostation lädt am Samstag, den 18.10.2014 ab 21:30 Uhr ins Tap Tab. Alle, die gratulieren und mitfeiern wollen, dürfen sich auf eine sausige Nacht mit schicker Musik freuen.

Rasa-ch-logo-2Das Schaffhauser Alternativradio feiert seinen Geburtstag mit King Automatic, einem verrückten Franzosen, der – bewaffnet mit Farfisa, Gitarre, Schlagzeug und allem was sonst noch dazu gehört – kein Auge trocken lässt und dafür sorgt, dass der Einstieg ins Schutzalter gelingt. Röck’n’Röll!!! Auch dabei ist Monozoo alias Ursula Maurmann. Sie tümmelt sich auf ihrem neuen und gleichnamigen Album im ’10. Schuljahr’ herum und darf somit auf keinen Fall fehlen, wenn das Schaffhauser Stadtradio in die Adoleszens eintritt. Die beiden Solisten bescheren den willigen Besuchern im Zusammenspiel einen Abend, der an kultureller Strahlkraft kaum zu überbieten sein dürfte. Vor und nach den Liveauftritten sind die Rasa-Allstar-DJs im Auftrag des guten Geschmacks an den Turntables zugange. Dabei sein ist Alles!

Schaffhausens kompromissloser Musiksender für vollkommene Musikfreu(n)de ist (früh)reif für einen Abend, an dem 16 Jahre Radioaktivität ordentlich gefeiert werden!

Posted in IMC OnAir - News, Medias | Leave a Comment »

 
%d bloggers like this: