IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

DE – Raga CDs des Monats (05/14): Abend- & Nachtragas – Violine, Teil 1 und 2 (evening & night raags) …

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on May 18, 2014

Teil 1  von Abend- & Nachtragass mit Hörbeispielen der indischen Violine …

N. Rajam

N. Rajam on violin

Nach einem arbeitsreichen Tag wird im indischen Verständnis der späte Abend als die Zeit des “Lustig seins und der Fröhlichkeit verstanden. Diese Stimmung verkörpern die Ragagruppe von Kafi, Bageshri und Sindura Ragas. Die Abendragas wie Yaman, Shree, Marwa oder Purvi können Glückseligkeit und ein Gefühl der Lebendigkeit wecken.

Die Violine wurde erstmalig im kolonialen Indien des frühen neunzehnten Jahrhunderts eingeführt. Sie ist im südlichen Teil Indiens enthusiastisch aufgenommen worden und war bald ein integrierter Bestandteil der karnathischen, der südindischen Musik.

Obgleich das Instrument die Fähigkeit besitzt, jede Schattierung und Nuancierung der Gesangsmusik zu reproduzieren, gibt es weniger Vertreter im Norden als im Süden Indiens. Besonders aber die Frauen konnten sich auf der Violine in Indien etablieren, wie Kala Ramnath, Anupria oder Sunita, Tochter der Violinistin Minto Khaund oder Sangeeta Shankar, Kalas Cousine und Gingger, die Nichte von L. Shankar (Violine) und Tochter von Dr. L. Subramaniam (Violine), alles Vertreterinnen einer jüngeren Musikergeneration…

Sendetermine…

Teil 1: Mo., 19.05. 2014 – 22:00-22:58 Uhr CET (04:00 pm EST) @ TIDE Radio (DE)
Teil 1: So., 18.05. 2014 – 15:02-16:00 Uhr CET (09:00 am EST) @ radio multicult.fm (DE)
Teil 2: Mo., 19.05. 2014 – 23:00-23:58 Uhr CET (05:00 pm EST) @ TIDE Radio (DE)
Teil 2: So., 18.05. 2014 – 16:02-17:00 Uhr CET (10:00 am EST) @ radio multicult.fm (DE)
broadcasting plan | streaming (Internet Radio & Mobile Radio) | podCast

Teil 2 von Abend- & Nachtragas… mit Hörbeispielen auf der Violine u. Sitar

Teil 2, Abend- und Nachtragas ergänzt sich Teil 1. Hier stellte IMC – India meets Classic die Violine als westliches Instrument vor, das in die nordindische und südindische Musik Einzug fand … und präsentierte dafür Ragabeipiele, wie den Abendraga Yaman, die Nachtragas Rageshri und Durga oder den Raga Maru Behag, eine Mischung aus einem Abend- und Nachtraga.

Auch in Teil 2 beschaeftigt sich IMC – India meets Classic mit der Violine und ihrer herausragende Bedeutung in der indischen Klassik … Als Hörvergleich wird dem Klangbild der Violine die Interpretation von Abend- und Nachtragas auf der Sitar gegenübergestellt.

Der Sitarmeister Purbayan Chatterjee präsentiert mit der Violinisten Kala Ramnath in einem Jugal Bandi, dem indischen Duett, den Spätabendraga Bageshri, in einer Interpetation des rhythmisch-lebhaften und leichten Gesangsstils Tarana. Purbayans Lehrmeister und grosses Vorbild, Pandit Nikhil Bannerjee, wird als Solist den Spätabendraga Desh präsentieren, einer Aufnahme aus dem All India Radio Archiv.

Die Violine wurde im Ganzen im Nordteil Indiens, in der Hindustani-Musik kühler aufgenommen. Wie kein anderes Instrument aus dem Westen hat sich die Violine in der südindischen Musik etablieren können. Stilformen und Musikdarbietungen, die wir heute kennen, wurden in dem goldenen Zeitalter der südinsichen Klassik, zwischen 1750 und 1850 entwickelt (u.a. Kompositionen von Thygaraja, Dikshitar und Syama Sastri). In den Süden Indiens wurde die Violine von Baluswamy Dikshitar im frühen 19. Jahrhundert eingeführt.

Darum stellt IMC – India meets Classic in Teil 2 Violinisten als Vertreter der südindischen Musik vor. Dr. N. Rajam, der man den grössten Verdienst unter allen Violinistinnen Indiens für die indisch klassische Musik zusprechen kann, kombiniert die nordindische mit der südindischen Musik. Den Mitternachtsraga Malkauns auf ihrer CD RADIANT gibt es auch in der karnatischen Musik als Raga Hindolam. Sie gehören dem Bhairavi Thaat an, in der aufsteigenden wie absteigenden Skala jeweils aus 6 Noten bestehend: S – g – m – d – n – S.

Dr. N. Rajams Tochter, Sangeeta Shankar, hat mit ihrer Mutter Musikwerke aus beiden Traditoinen realisiert. IMC – India meets Classic präsentiert sie als Solistin mit dem Tablavirtuosen Ustad Zakir Hussain und Spät-Nacht-Raga Bageshree.

Kumaresh & Ganesh  (Source: Flickr | Sriram Bala - http://goo.gl/hClUwQ )

Kumaresh & Ganesh (Source: Flickr | Sriram Bala – http://goo.gl/hClUwQ )

Die Brüder und das Violin-Duett Ganesh & Kumaresh sind zwei der führenden Künstler der südindischen, karnatischen Musik. Ganesh and Kumaresh entwickelten das Violinspiel technisch zu einem kraftvollen Ausdruck und … präsentieren aus ihrer CD Sundaram (= Schönheit) die süd-indische Form “Ragam Tanam Pallavi, mit einer eigenen Komposition von Ganesh, die dem südindischen Abendraga Vasanta entspricht. Er ist einer der ältesten Ragas in Indien, der seit mehr als 1000 Jahre gepielt wird.- Typisch in der südindischen Vokal- und Instrumentalmusik begleiten anstatt der Tabla die Mridanga, die klassische Trommel Indiens und der Ghatam, ein gefässartiger Klangkörper aus Ton.

Hinweis: Dem Thema Fusion & Weltmusik, in der die indische Violine durch herausragende Künstler wie Dr. Lakshminarayana Shankar – bekannt als L. Shankar, seinen Bruder L. Subramaniam, in seiner Heimat betitelt als “The God of Indian Violin, “The Paganini of Indian Classical Music oder dessen Schüler S. Harikumar eine grosse Bedeutung erfährt, wird sich IMC – India meets Classic in einer seiner weiteren Sondersendungen gesondert widmen.

Enhanced by Zemanta

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: