IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

Archive for October 6th, 2011

Indische Bildungsoffensive – Android-Tablet für 45 Euro

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on October 6, 2011

In Indien kommt demnächst ein neues Android-Tablet auf den Markt. Das Gerät mit dem Namen “Aakash” (zu Deutsch: Himmel) besticht weniger durch seine Technik als durch den Preis: Das 7-Zoll-Tablet soll umgerechnet weniger als 50 Euro kosten und so Millionen von Menschen den Zugang zum Internet ermöglichen.

Entwickelt wurde das Aakash vom Indian Institute of Technology in Kanpur in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Hersteller Datawind, der auch die Fertigung übernimmt. Das Tablet soll im November unter dem Namen “Ubislate” auf den Markt kommen und 2.999 indische Rupien kosten, umgerechnet rund 45 Euro. In Indien soll es sogar nur rund 25 Euro kosten. Damit ist das Aakash das mit Abstand günstigste Tablet der Welt.

Zu den ersten Abnehmern gehört die indische Regierung. Medienberichten zufolge will sie gleich 100.000 Geräte für umgerechnet 35 Euro pro Stück kaufen, um sie als Teil einer Bildungsoffensive kostenlos an Studenten zu verteilen. Aktuellen Zahlen zufolge kann in dem Land mehr als ein Viertel der Bevölkerung weder lesen noch schreiben. Aus diesem Grund hat die indische Regierung diverse Programme ins Leben gerufen.

Der äußerst niedrige Preis wird unter anderem auch durch massive Steuererleichterungen der indischen Regierung ermöglicht. Zudem setzt der Hersteller auf günstige Komponenten. “Unser Ziel war es, die Preisschranke für die Nutzung von Computern und den Zugang zum Internet zu senken”, erklärte Datawind-Chef Suneet Singh Tuli. Das nun vorgestellte Billig-Tablet werde Computer und das Internet endlich für die Massen zugänglich machen.

Das Aakash besitzt einen resistiven 7-Zoll-Touchscreen (17,8 Zentimeter) mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Unter der Haube stecken ein Single-Core-Prozessor mit 366 MHz Taktfrequenz und 256 MB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher von 2 GB wird von einem microSD-Steckplatz für maximal 32 GB große Speicherkarten ergänzt. Für den Anschluss von Peripheriegeräten gibt es zwei USB-Schnittstellen, drahtlose Datenverbindungen sind via GPRS oder WLAN möglich. Als Betriebssystem dient Android 2.2 “Froyo”. Die Akkulaufzeit wird mit drei Stunden angegeben.

Posted in Economics (news), Education (news), Politics (news) | Leave a Comment »

 
%d bloggers like this: