IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

Archive for November, 2010

Werner Eggert verlässt Tide und wechselt zu Bertelsmann

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 27, 2010

27. November 2010, 07:48 Uhr

HAMBURG. Tide sucht einen neuen Chef. Werner Eggert, etwas mehr als drei Jahre Geschäftsführer und Chefredakteur des Bürger- und Ausbildungskanals, wechselt zum Jahresanfang zu Bertelsmann. Der 49-Jährige wird Leiter der International Academy of Journalism mit Sitz in Hamburg, in der zweiten Jahreshälfte 2011 sollen die ersten Stipendiaten beginnen. “Ziel der Akademie ist es, Pressefreiheit zu fördern, und das schafft man besonders effektiv durch Aus- und Weiterbildung von Journalisten”, sagte Eggert.

In seiner Zeit bei Tide ist es Eggert gelungen, den aus dem Offenen Kanal hervorgegangenen Radio- und Fernsehsender stärker in der Stadt zu verankern. Der Studio-Neubau mit neuester Technik auf dem Mediencampus Finkenau brachte einen Qualitätsschub.

Für die Zukunft von Tide sieht der Journalist, der bereits früher in Entwicklungs- und Schwellenländern ausgebildet hat, Potenzial in der stärkeren Kooperation mit Hamburger Hochschulen bei der Medien-Ausbildung. “Bei Tide können Studierende mal selbst eine Sendung live fahren.” Zudem liefere Tide auch solides Handwerkszeug “für Blogger, denn auch die fallen ja nicht vom Himmel”. Verständnis für lokales Radio und TV sowie weitere Vernetzung auf dem Mediencampus, das erwartet nun die Findungskommission unter Leitung von Insa Sjurts, Geschäftsführerin Hamburg Media School, von dem Neuen.(kaf)

(Quelle: 11/2010 – Hamburger Abendblatt | Nachrichten – Kultur & Live)

TIDE sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine/einen ChefredakteurIn/GeschäftsführerIn

Originalquelle: Tide TV – Tide 96.0 FM -> Mitmachen -> Jobs

Posted in IMC OnAir - News | Leave a Comment »

21st November 2010: (annual) NO MUSIC DAY

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 21, 2010

VOTE FOR THE NO MUSIC DAY!

No Music Day 2010

A  F I V E  YEAR  P L A N

Linz Austria is hosting “No Music Day”
as part of the city´s Hoerstadt Initiative
– year five of a five year plan.

Posted in Live around the globe | Leave a Comment »

StudioTalks @ IMC OnAir…

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 17, 2010

StudioTalk-Banner-11-2008-022009-1-5502

Posted in StudioTalks | Leave a Comment »

Jazz Utsav Festival 2010 (2nd-4th Dec)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 17, 2010

Seagrams 100 Pipers Jazz Utsav Festival  2010

Jazz is a celebration f the human spirit expressed through music. Jazz Utsav is a festival of this celebration, the annual coming together of jazz music, jazz musicians and jazz fans for three days in Mumbai, New Delhi and Bangalore.

Since the 1980s, when it was known as the Jazz Yatra, this festival of music has been one of the highpoints of the cultural calendar in these cities. From the early years, musicians from all over the world, many of them household names, like Sonny Rollins, Stephan Grappelli, Trilok Guru and Freddie Hubbard, have enthralled audiences.

The Jazz Utsav 2010 has an equally formidable global line-up, with bands and artists from Italy, Norway, The Netherlands, U.S.A, Germany and Poland. And, of course, keeping in mind the objective of promoting jazz music and musicians in the country, there will be top Indian representatives  at both Delhi and Mumbai.

Headlining Bands

Other Bands

Bangalore 2010

26  Nov,  2010 ICE at Vivanta by Taj 10 P.M.

3  Dec,  2010 TBA 6:00 P.M.

4  Dec,  2010 Chowdiah Memorial 6:30 P.M.

5  Dec,  2010 Chowdiah Memorial 7:00 P.M .

Mumbai 2010

24  Nov, 2010 JVPG Club 10.00 P.M.

2  Dec,  2010 Jamshed Hall, NCPA 6:30 P.M.

3  Dec,  2010 Jamshed Hall, NCPA NCPA 6:00 P.M.

4  Dec,  2010 Jamshed Hall, NCPA NCPA – 6:00 P.M.

New Delhi 2010

27  Nov,  2010 F Grill Metropoliton Mall, Saket  12.00  P.M.

3  Dec,  2010 FICCI Auditorium Tansen Marg 7.45 P.M.

4  Dec,  2010 FICCI Auditorium Tansen Marg 6:00 P.M.

5  Dec,  2010 FICCI Auditorium Tansen Marg 6:00 P.M.

review JAZZ Utsav 2009

Contact:

JAZZUTSAV.COM
Mr. Prakash Thadani
c/o Cool Chef Cafe
Thadani House, 329/A Worli Village
Turn Left After Bandra-Worli Sea Link
Mumbai 400 030 INDIA

t: + 9122 32231199
f: + 9122 24301127
m: +91 9820559097
e: prakash@jazzutsav.com

© 11/2010 – JAZZ UTSAV

Posted in Live around the globe | Leave a Comment »

Moderation Script (11/2010): KALPITA SANGITA (Raga CDs of the Months)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 16, 2010

+++

Posted in DE (German), IMC OnAir - News | Leave a Comment »

Raga CDs des Monats (11/10): KALPITA SANGITA – Kompositionen in der indischen Klassik.

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 16, 2010

SURDAS & SHYAM MANOHAR (Lihto/Print) - Artist: Vasudeo H.Pandya

SURDAS (Weise/Komponist) & SHYAM MANOHAR

Die indische Klassik wurde von der Förderinitiative IMC – India meets Classic bisher in den IMC-Sendungen  (Radio) auf der Basis der Ragaformen vorgestellt.

Für die nordindische Klassik, die Hindustani-Musik sind die Ragas nach dem Thaat-System mit 10 Hauptskalen klassifiziert, und für die südindische Klassik, der Carnatischen Musik sind es 72 Ragams aus dem s.g. Melakarta-System.

Die Ragaskalen sind nicht Melodieformen, im Sinne eines Note-für-Note durchkomponierten Musikstücks, in festgelegter Tonart und in der Partiturschrift eine für jeden Takt exakt definierte Modulation (Dynamik).

Ragas sind viel mehr als ein komplexes Regelwerk zu verstehen. Ragas sind ein Rahmen, darin sich der Interpret  frei bewegen kann – vokal oder instrumental. Ragas sind monophon, es gibt keine Akkorde.

Die mikrotonale Struktur (Shruti-s) und das komplexe Rhythmiksystem (Taala) garantieren eine äußerst nuancierte Ornamentik, mit der eine Ragaperformance facettenreich dargeboten werden kann.

Sendetermin…
16te November 2010 – 21:00 Uhr (MEWTZ)
broadcasting plan | streaming (Internet Radio & Mobile Radio) | podCast

Amir Khusro and Hazrat Nizam-ud-Awaliya (Hyderabad, circa 1750-70 A.D., National Museum, New Delhi)

Amir Kushro (Komponist)

Ein kompositorisches Verständnis wie im Westen existiert in der indischen Klassik nicht. Doch wird der Begriff Komposition auch in der indischen Musik verwendet.
Als Kalpita Sangita bezeichnet man die “rezitative Musik”, während Manodharma Sangita die s.g. “kreative Musik” bedeutet.

Kalpita Sangita ist eine Interpretation, die auf bestehende Kompositionen zurückgeht. Es können  Eigenkompositionen sein oder Werke von einem anderen Komponisten, einem Vaggeyakara.

Dagegen wird Manodharma Sangita von einem Vokalisten oder Instrumentalisten aus dem Stehgreif (‘ex tempore‘) erschaffen, als Improvisation im Stile des Jazz, auf der Basis der modalen Struktur indischer Ragaskalen.
Die November-Sendung “Raga CDs des Monats” aber beschäftigt sich mit dem kompositorischen Konzept von Kalpita Sangita.

Bildquellen:

Posted in DE (German), IMC OnAir - News | Leave a Comment »

Raga CDs of the Months (11/10): KALPITA SANGITA – Compositions in Indian Classics.

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 16, 2010

SURDAS & SHYAM MANOHAR (Lihto/Print) - Artist: Vasudeo H.Pandya

SURDAS (sage /composer) & SHYAM MANOHAR

The promotion initiative IMC – India meets Classic has presented so fare Indian Classical Music in it’s monthly radio broadcastings on the basis of raga scales.

For North Indian Classics (Hindustani music) the Ragas are classified according to the Thaat system with 10 parent scales. The Carnatic music (South Indian Classics) exist 72 ragams of the Melakarta system.

Raga scales aren’t melody forms, in the sense of composed music pieces “note-for-note” with fixed keys (major and minor)  or exact defined modulations (dynamics) for each bar by written notations.

Ragas are to be understood as more than a complex sete of rules. Ragas are a framework, in it the interpreter freely can move – vocally or instrumentally. Ragas are  monophon (without chords).

The micro-tonal structure (shruti-s) and complex rhythm system (Taala)  guarantee an extremely ornamental art. Raga performances are multifaceted.

date of broadcasting…
16th November 2010 – 09:00 p.m. (CET)
broadcasting plan | streaming (Internet Radio & Mobile Radio) | podCast

Amir Khusro and Hazrat Nizam-ud-Awaliya (Hyderabad, circa 1750-70 A.D., National Museum, New Delhi)

Amir Kushro (composer)

A compositional understanding as in Western classical music does not exist in Indian Classics. But the term ‘composition’ is used also in Indian music.
The term Kalpita Sangita defines the ‘recitative music‘ while Manodharma Sangita means the ‘creative music‘.

Kalpita Sangita is an interpretation form which applies to existing compositions: original compositions or creations of other composers. A composer is called Vaggeyakara.

On the other hand Manodharma Sangita is created by a vocalist or instrumentalist ‘ex tempore‘ spontaneously, a kind of improvisational style as known in Jazz, on the basis of the modal structure of  Indian raga scales.
The radio broadcasting in November “Raga CDs of the Months” is occupied with the compositional concept of Kalpita Sangita.

Sources of pictures (paintings):

Posted in ENG (English), IMC OnAir - News | 1 Comment »

IMC OnAir Broadcasting Docu (short view: 2005-2010)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 16, 2010

+++

Posted in DE (German), ENG (English), FestivalReport, IMC OnAir - News | Leave a Comment »

Hamburg: 8th South Asia Day 2010 (20th November)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 13, 2010

This year’s South Asia Day at the University of Hamburg is already the 8th in the series. Having established itself as a traditional yearly event, it offers Hamburg’s public the opportunity to gain information regarding not only the perspectives of South Asia but also regarding the increasing relevance of this dynamically developing region for Germany and Europe as a whole.

Der Südasien-Tag an der Universität Hamburg, der dieses Jahr zum achten Mal stattfindet, bietet auch 2010 ein Forum für die kritische und konstruktive Beschäftigung mit einem zentralen Problemfeld Südasiens: Macht und Gewalt in der Wechselwirkung ihrer verschiedenen Ausprägungen sind Kernthemen der Vorträge und Diskussionsrunden. Das Kulturforum spiegelt darüber hinaus die Verarbeitung der Realitäten in der Literatur und den darstellender Künsten Südasiens wider.

Alle Länder Südasiens sind auf dem Weg, den Grundwiderspruch zwischen historisch begründeter, unkontrolliert ausgeübter staatlicher Macht und der modernen Vorstellung eines demokratisch verfassten Staates mit klarer Gewaltenteilung zu überwinden.

Das Bewusstsein nimmt zu, dass fehlende demokratische Kontrollen, rechtliche Ungleichheit und Machtmissbrauch Gewalt fördern.
Dies betrifft sowohl die Gesellschaft im Allgemeinen als auch wirtschaftliche Strukturen. Die noch immer verbreitete Akzeptanz von Gewalt in den Familien findet ihre Fortsetzung in den Gesamtgesellschaften Südasiens so stehen alle Staaten des Subkontinents vor derselben Grundaufgabe:

Überwindung der ungesetzlichen Gewalt in allen ihren Erscheinungsformen.

Voraussetzung dafür sind die Gleichheit vor dem Gesetz, rechtliche Grenzen der Macht, also funktionierende Gewaltenteilung, und damit die demokratische Kontrolle der Mächtigen.

Die politisch Verantwortlichen der Staaten Südasiens sind auf diesem Wege unterschiedlich weit vorangeschritten in den Vorträgen und Diskussionsrunden wird eine Bestandsaufnahme versucht und die entscheidende Zukunftsfrage gestellt: Was bleibt zu tun?

Das diesjährige Hauptland des Südasien-Tages ist Afghanistan.

DOWNLOAD FLYER (PDF):

Vormittagsprogramm – 20.11.2010 (Beginn: 10:00 Uhr – Raum 221):

Gewalt und Machtmissbrauch in Südasien — Durchsetzung des Rechtes

Forum der diplomatischen Vertreter der südasiatischen Staaten
und Podiumsdiskussion

Teilnehmer:

Bianca Stachoske, GIGA, Hamburg
Prof. Dr. iur. Hinrich Julius, Universität Hamburg
Dipl.-Jurist Henrik Schmidtke, DIZ, Frankfurt/M. – Nagpur
Dr. Ram Prasad Bhatt, Universität Hamburg

Moderator: Dr. Hans-Georg Wieck, Botschafter a.D., Ehrenvorsitzender der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V., Bundesverband

Nachmittagsprogramm – 20.11.2010 (Beginn: 15:00 Uhr – Raum 221):

Gewalt im Spiegel der Literatur und Kunst Südasiens

Länderbeiträge:

Asef Jaghoori (Afghanistan)
Dr. Satya Bhowmik (Bangladesch)
Prof. Dr. Dorji Wangchuk (Bhutan)
Dr. Ines Fornell (Indien)
Phillip P. Thapa (Nepal)
Ali Asghar (Pakistan)
K.A.C. Kodithuwaku Aarachchi Sepalika (Sri Lanka)

Moderator: Dr. Dr. habil. Heinz-Werner Weßler, Universität Uppsala, Schweden

Abendprogramm – 20.11.2010 (Beginn: 19:00 Uhr – Foyer):

Kulturprogramm

Afghanische Musik — Ensemble Khoshal Sadozai, Jugendmusikschule Hamburg

Eine Überraschung

Tanz und Gesang aus Indien und Bangladesch — Bengalische Kindertanzgruppe, Hamburg

Singhalesischer Gesang:  Buddhistische Bhakti-Lieder — K.A.C. Kodithuwaku Aarachchi Sepalika, Hamburg

Tibetischer Tanz — Tanzgruppe des Vereins der Tibeter in Deutschland

Moderator: Dr. Satya Bhowmik

Rahmenprogramm

Länderräume:  Afghanistan – Hauptland des 8. Südasien-Tages

Tibet — zu Gast beim 8. Südasien-Tag

Fotoausstellungen, Informationsstände und ein reichhaltiges Angebot der südasiatischen Küche ergänzen die Veranstaltung.

Kontakt:

Asien-Afrika-Institut Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets

Asien-Afrika-Institut
Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets
(Department of  Culture and History of India and Tibet)
c/o Universität Hamburg
Alsterterrasse 1
D-20354 Hamburg
e-Mail: suedasientag@uni-hamburg.de
e-Mail: tatiana.oranskaia@uni-hamburg.de
Tel.: 040 / 42838-3385 – Fax: 040 / 42838-6944

Organisationskomitee:

Prof. Dr. Tatiana Oranskaia (1. Vorsitz), Universität Hamburg,
Asien-Afrika-Institut, Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets, 

 Asef Jaghoori, Vertreter der afghanischen Gemeinschaft in Hamburg, 2. Vorsitz

 Ahmad Zeerak, Stellvertreter

 Andreas Kazi, Vorsitzender, Entwicklungsforum Bangladesh e.V.

 Dr. Satya Bhowmik, Vorstand, Entwicklungsforum Bangladesh e.V.

 Prof. Dr. Dorji Wangchuk, Deutsche Bhutan-Himalaya-Gesellschaft e.V.

 Botschafter a.D. Hans-Joachim Kiderlen,
Vorsitzender der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V., Bundesverband
Botschafter  a.D. Dr. Hans-Georg Wieck,
Ehrenvorsitzender der Deutsch-Indischen  Gesellschaft e.V.
(u. Ehrenvorsitzender des Organisationskomitees) 
Renuka Jain, Geschäftsführerin,
Deutsch-Indische Gesellschaft Hamburg e.V.

 Günter Sprenger, 1. Vorsitzender, Chance for Life Nepal e.V.

 Ijaz Ahmad,
Vorstandsmitglied und Pressesprecher der pakistanischen Gemeinschaft in Hamburg,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 Ali Asghar, Leiter der Regionalgruppe Hamburg,
Deutsch-Pakistanisches Forum e.V.

 Angela Silva, Vertreterin der Gemeinschaft Sri Lanka in Hamburg

 Jutta Höflich, Journalistin, Diplomatic Facts,
Redaktionsbüro, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 Dr. Ram Prasad Bhatt, Universität Hamburg, Asien-Afrika-Institut,
Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets

Till Bornemann, Universität Hamburg, Asien-Afrika-Institut,
Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets 

Christina Edingloh, Universität Hamburg, Asien-Afrika-Institut,
Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets

(Source: 11/2010 - University of Hamburg - Asian-Africa-Institute)

______________

Some impressions of the 7th South Asia Day on 14th Nov ’09
with concert evening of Indian Classics: Manoj Baruah (Violin)
(click on it for “slide show” @ Flickr)

Slide-Show-IMC-OnAir-Live-Recording-7th-South-Asia-Day-2009-1

Posted in IMC OnAir - News, Live around the globe, South Asia Day | Tagged: | Leave a Comment »

Lebensfreude Herbstmesse Hamburg (19.-21.11.2010)

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 12, 2010

Lebensfreude hat in Hamburg eine besondere Tradition: Bereits seit 1987 findet die Messe in der Elbmetropole statt. Und aufgrund des großen Erfolgs können die Besucher seit 1996 nicht nur am Anfang des Jahres, sondern auch im Herbst die Lebensfreude Messe genießen.

Die Herbstmesse öffnet ihre Tore in der Messehalle Hamburg-Schnelsen. Dank der verkehrsgünstigen Lage im Norden Hamburgs und den über 2000 kostenlosen Parkplätzen verfügt sie über einen vielversprechend großen Einzugsbereich.

Einer der Besonderheiten der Lebensfreude Messe ist das umfangreiche Vortragsprogramm. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Vorträge auf der aktuellen Lebensfreude Messe. Lassen Sie sich inspirieren und finden Sie die Themen, die für Sie von Interesse sind!

(Messeheft – PDF Download)

Konzert und Meditation19. November 2010 (19-21.00 Uhr)
Dao-Gong Konzert und Meditation

Jens Zygar

Yin und Yang – Ausgleich und Harmonisierung mit der neusten Entwicklung planetarischer Gongs, den DAO – Gongs.

Erleben Sie den Meister der Gongs, Jens Zygar, der dieses Naturton-Instrument so einfühlend wie kein anderer spielt. Die aktuell wahrgenommenen Resonanzen und Energien werden aufgenommen und transformiert. Energetische Wellen hüllen den Zuhörer ein und richten das gesamte Zellsystem in harmonischer und positiver Weise aus.

Die fühlbaren Schwingungen öffnen den direkten Zugang in die Bereiche des Unbewussten, die somit bioenergetische Blockaden erlösen können und gleichzeitig biokinetische Energien freisetzen.

Die Klang-Wirkungen der Gongs erschließen dem Bewusstsein unbekannte Zusammenhänge und Erkenntnisse über sich selbst auf sanfte Weise und ermöglichen ein befreites und harmonisches Körpergefühl.

www.klanghaus.de

Eintritt: 20,00 EUR

Mantra-Festival – 20.11.2010 (ab 19:00 – Klanglounge)

mit Jens Zygar, mit Sat Hari Singh mit Adi Shakti Chor, Shoshan und Freunde, Chris Amrhein und Jens Zygar

Ein Musikfestival und Happening, zum Zuhören und Mitsingen mit Mantren und Klängen, die das Herz berühren und öffnen.

Spüren Sie, wie diese Art der Musik Ihr Körpersystem auf positive Weise ausrichtet und bereichert.

Fröhlichkeit und Leichtigkeit möchte jeder in seinem Leben spüren, nur fehlt uns oft der Zugang dazu bei all den vielen täglichen Herausforderungen. Erleben Sie, wie diese Musik Ihnen einen Zugang dazu offerieren kann! Spaß haben, lachen, träumen, singen und glücklich sein!

Sat Hari Singh und der Ai Shakti Chor:
Sat Hari Singh, ein begnadeter Sänger und Gitarrenspieler, vereint mit seinem Adi Shakti Chor Mantras aus dem Kundalini Yoga zu einem spirituellen und fröhlichen Event, das zum Mitsingen einlädt.

Shoshan & Freunde:
Shoshan gestaltet ihr Programm mit Chants aus aller Welt. Sie hat das feine Gespür, Musik aus fremden Kulturen mit ihrer eigenen Interpretation zu füllen und diesen neuen Atem einzuhauchen. Die Symbiose von Musik und Stille vervollständigen Ihre Auftritte zu einer Quelle authentischer Lebensfreude.

Chris Amrhein:
Die Liebe zur Musik und zu den Schwingungsphänomenen des Klangs hat Chris schon immer begleitet. In den natürlichen Tönen, den Obertönen, liegt für ihn das Geheimnis von Musik und Heilung. Seit 2002 arbeitet Chris Amrhein als freischaffender Künstler, Obertonsänger, Heiler, Schamane und Lehrer.

Jens Zygar:
Die feinen Schwingungen der Gongs bilden eine einfühlsame Überleitung von einem Programmpunkt zum nächsten und runden mit einer abschließenden Gongmeditation das Festival.

Lebensfreude Herbstmesse (19.-21. Nov. 2010)

Messehalle Hamburg-Schnelsen
Modering 1a
22457 Hamburg

Öffnungszeiten:
Fr. 13.00-19.00 Uhr, Sa. 10.30-19.00 Uhr,
So. 10.30-18.00 Uhr

Eintrittspreise:
Freitag: 8,00 EUR, erm. 6,00 EUR
Samstag und Sonntag: 10,00 EUR, erm. 8,00 EUR
Messepass für alle drei Tage: 21,00 EUR
Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt.

(Quelle: 11/2010 – Lebensfreude Messe)

Jens Zygar m. Gong- Konzert im Pergamon-Museum (Berlin)

Posted in Live around the globe | Leave a Comment »

 
%d bloggers like this: