IMC – India meets Classic presents …

… radio shows for Indian (Music) Culture

Archive for November 20th, 2007

Tag der Hausmusik soll zum aktiven Musizieren anregen (DDP-Interview)…

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 20, 2007

Musikexperten wollen zum Tag der Hausmusik am Donnerstag (22. November) etwas gegen das altmodische Image des gemeinsamen Musizierens mit der Familie oder Freunden tun. «Wir müssen weg aus dieser verstaubten Ecke», sagte die Präsidentin des Deutschen Musikverleger-Verbandes (DMV), Dagmar Sikorski, in einem ddp-Interview. Ziel des Tages der Hausmusik müsse es sein, dass man wie früher wieder ganz selbstverständlich mit diesem Thema umgehe. «Gerade Jugendliche dürfen sich nicht mehr schämen, wenn sie zu Hause mit der Familie oder mit Freunden Musik machen», betonte sie.

ddp Deutscher Depeschendienst GmbH - Berlin

Aktuelle Nachrichten – Hamburg (ddp). Musikexperten wollen zum Tag der Hausmusik am Donnerstag (22. November) etwas gegen das altmodische Image des gemeinsamen Musizierens mit der Familie oder Freunden tun.

«Wir müssen weg aus dieser verstaubten Ecke», sagte die Präsidentin des Deutschen Musikverleger-Verbandes (DMV), Dagmar Sikorski, in einem ddp-Interview. Ziel des Tages der Hausmusik müsse es sein, dass man wie früher wieder ganz selbstverständlich mit diesem Thema umgehe. «Gerade Jugendliche dürfen sich nicht mehr schämen, wenn sie zu Hause mit der Familie oder mit Freunden Musik machen», betonte sie.

Es gehe an diesem Tag besonders darum, bei noch mehr Menschen als bisher den Spaß am gemeinsamen Musizieren oder Singen zu wecken, sagte die Expertin mit Blick auf die wissenschaftlich nachgewiesenen Vorteile der Musik für die Entwicklung des Menschen. Schon bei kleinen Kindern würden durch Musizieren im Ensemble Konzentrations- und Teamfähigkeit gefördert, sagte Sikorski. Bundesweit gebe es 6,7 Millionen Laienmusiker, die regelmäßig in Chören, Ensembles oder Orchestern musizierten. Fast alle Jugendlichen würden in Umfragen die Musik als eines ihrer liebsten Hobbys nennen. Allerdings beschränke sich das in den meisten Fällen auf das Musikhören. «Das ist traurig. Beim Sport ist das ganz anders», sagte die Verbandschefin.

Viele Kinder würden heutzutage weder von ihren Eltern noch von ihren Erziehern oder Lehrern an das aktive Musizieren herangeführt. Ein Grund für diesen Negativtrend seien Defizite in der pädagogischen Ausbildung. Schon bei den Erziehern im vorschulischen Bereich müsse mehr als bisher darauf geachtet werden, dass diese singen und vielleicht sogar ein Instrument spielen können. In den Grundschulen werde Musik zu über 80 Prozent von fachfremden Lehrern unterrichtet, bemängelte Sikorski.

(20.11.2007 | ddp/shu/han)

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Bangladesh cyclone: European Commission boosts planned aid to 6.5 million euro

Posted by ElJay Arem (IMC OnAir) on November 20, 2007

Press Release (P&I/2007/024)

The European Commission is launching a second humanitarian decision for Euro 5 million to help victims of Cyclone Sidr that struck Bangladesh last Thursday.

The proposed new emergency funding comes on top of Euro 1.5 million in fast-track aid allocated on Friday and would bring the total Commission contribution to 6.5 million euros so far.

 Official information of the European Commission (Header)

Announcing the move, Louis Michel, the European Commissioner for Development and Humanitarian Aid, spoke of the “shocking picture emerging from the coastal regions of Bangladesh”. He continued: “the Commission’s humanitarian field experts, who are in the stricken region, have reported total devastation in some villages; people left with nothing and living in the rubble. The homes of around 280,000 people have been swept away. The immediate and critical needs are for food, clean drinking water, shelter materials, clothes, blankets and cooking utensils. The enormous damage to infrastructure, coupled with losses of both crops and livestock, mean that urgent action is also needed on basic rehabilitation. Otherwise, disease and malnutrition could claim many more victims”.

The new funds will meet vital needs for water, food, shelter and household items such as soap, cooking utensils and jerrycans. Commission humanitarian funds are managed by its Humanitarian Aid department (ECHO) and channelled through partner implementing agencies including non-governmental organisations that specialise in international relief, United Nations agencies and the Red Cross/Crescent movement.

For more information:
John Clancy, Spokesman for Development and Humanitarian Aid +32 498 953 773

Official information of the European Commission is available at any time at
Les informations officielles de la Commission européenne sont accessibles à tout moment sur
http://europa.eu/rapid/

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

 
%d bloggers like this: